Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






Liebe Achse-Leser,

wenn die Achse des Guten weiter existieren soll, muss etwas geschehen!

Unser Autorenblog feiert sein zehnjähriges Bestehen. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Mitte Oktober haben bereits 1.000 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Wir brauchen weitere 4.000 Patenschaften, um die Achse dauerhaft weiterführen und verbessern zu können. Mobilisieren Sie Freunde und Bekannte!

Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

[Weiterlesen…]

  25.10.2014   07:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wir sind nicht mehr Vorreiter? Wer dann? Ross und Reiter bitte!

Beim Klimaschutz reiten wir nicht mehr voran, heißt es. Abwechselnd sind es Deutschland oder die EU, die ihre Vorreiterrolle aufgegeben haben, hören wir. Umweltverbände wie Greenpeace, Germanwatch und wie sie alle heißen, die Grünen selbstverständlich auch, sie kritisieren mit dieser Floskel unisono jeden Beschluss hierzulande oder in der Gemeinschaft über Minderungen im Ausstoß von Kohlendioxid. Sie tun dies seit Jahr und Tag, vor entsprechenden Gipfelkonferenzen wie jetzt allerdings noch lauter und noch öfter. Egal, wie drastisch, wie hoch die Beschlüsse ausfallen, es reicht alles nicht: Die Vorreiterrolle wurde aufgegeben. Da stellen sich für Donner und Doria doch ein paar Fragen:

Erste Frage: Wenn die EU oder Deutschland die Vorreiterrolle nicht mehr innehaben, wer ist es dann? Gerade bei Vorreitern muss es doch wohl...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte 

  25.10.2014   06:26   Leserkommentare (im Wartemodus)

Life of Mohammed

Boris T. Kaiser

„Was darf Satire?“, fragte einst Kurt Tucholsky und beantwortete die Frage gleich selbst: „Alles.“

Inwieweit das in Deutschland auch für Satire über den Islam gilt oder ob hier schon bei relativ harmlosen Späßchen Schluss mit lustig ist, muss jetzt die Staatsanwaltschaft entscheiden. Der Kabarettist Dieter Nuhr wurde nämlich wegen seiner satirischen Betrachtung der „Religion des Friedens“ und des Korans von einem Moslem angezeigt.

Der Anzeigeerstatter der sich im Internet mit Plakaten wie „Nuhr Lügen“ oder „Stoppt den Hassprediger (Dieter Nuhr)“ zeigt und selbst ein bisschen so aussieht wie jemand, der sich im Kölner Karneval als Islamist verkleidet hat, als man sich im Kölner Karneval noch als Islamist verkleiden durfte, sagt: Er glaube, das Programm von Dieter Nuhr wirke sich negativ auf...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Das kleine Öko-Quiz von Maxeiner & Miersch. Folge 2: Klimaprognosen

Alles grün und gut? Eine Bilanz des ökologischen Denkens. Hier bestellen

  25.10.2014   06:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

Berlin hält, was die Schlepper versprechen

Armin Peter

Schlepperbanden werben mit dem Slogan: „Wer es einmal nach Deutschland schafft, wird nicht abgeschoben.“ Rund 143.000 Menschen halten sich derzeit in der Bundesrepublik auf, obwohl ihnen weder aus asylrechtlichen noch aus humanitären Gründen ein Bleiberecht zusteht. Das Innenministerium sieht in der mangelnden Durchsetzung von Abschiebungen einen Hauptgrund für die hohen Asylbewerberzahlen. Das berichtet DIE WELT in ihrer Onlineausgabe.

Einige wenige Asylbewerber testen seit gut zwei Jahren im Berliner Stadtteil Kreuzberg die Toleranz der Behörden bis zur Schmerzgrenze. Hungerstreiks, Besetzungen und kriminelle Zwischenfälle rund um die besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Mit Erfolg: Bezirk und Senat lassen die Truppe aus sogenannten „Refugees“ und Linksextremen gewähren...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  24.10.2014   19:36   Leserkommentare (im Wartemodus)

1989- Tagebuch der Friedlichen Revolution

Einundzwanzigster Oktober 1989
Kempowski notiert in seinem Tagebuch: „Krenz benimmt sich wie ein schauspielernder Arzt, der dem Patienten zuredet, es sei doch gar nicht so schlimm.“
Die „Patienten“ gehen im ganzen Land erneut auf die Straße. Allein in Plauen sind es 30.000, die für freie Wahlen, Reise- und Meinungsfreiheit demonstrieren. In der Woche vom 16. bis zum 22. Oktober muss das Ministerium für Staatssicherheit 24 Demonstrationen mit insgesamt 140.000 Teilnehmern registrieren. So etwas hat es bisher in keinem anderen sozialistischen Land gegeben.
In Berlin bildet sich eine Menschenkette vom Palast der Republik bis zum Polizeipräsidium in der Keibelstraße. Die Teilnehmer fordern die Entlassung aller am 7. und 8. Oktober in der DDR Inhaftierten. Wenig beeindruckt zeigen sich die Demonstranten von Politbüromitglied...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  24.10.2014   18:34   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die steinigen!

Dieter Nuhr über Islam Koran und Terror
https://www.youtube.com/watch?v=KyIVCmdHERk

Muslim zeigt Dieter Nuhr wegen Islamsatire an
Der Osnabrücker Muslim Erhat Toka hat Anzeige gegen den Künstler erstattet:
„Nuhr hetzt Menschen gegen Muslime auf und schürt Islamophobie in der deu-
tschen Gesellschaft“. Auch der evangelische Theologe Reinhold Mokrosch be-
tonte, er verstehe, wenn religiöse Menschen sich durch Satire gekränkt fühlten.
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/kabarett-muslim-zeigt-dieter-nuhr-wegen-islamsatire-an/10888100.html

Muslim aus Osnabrück wirft Dieter Nuhr Hetze vor
Wenn der Kabarettist Dieter Nuhr am Samstag in Osnabrück auftritt, werden Muslime vor
der Stadthalle gegen ihn demonstrieren. Erhat Toka, der Initiator des Protests, bezeichnet
den Comedian als „Hassprediger“, der Hetze gegen den Islam...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  24.10.2014   18:23   Leserkommentare (im Wartemodus)

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst erfunden hast

Seit Jahren versorgt der Leipziger Psychologieprofessor Elmar Brähler die Öffentlichkeit mit Studien, die immer wieder zum gleichen Befund kommen: Der politische Extremismus in Deutschland quillt vor allem aus der gesellschaftlichen Mitte. Gerade in der Biederkeit gehe es in Wirklichkeit ausländerfeindlich, chauvinistisch und sozialdarwinistisch zu.

Eine neue Untersuchung der Universität Leipzig unter Leitung von Brähler und seinem Kollegen Oliver Decker frischt die alte These mit einer neuen Fragestellung auf: Wie denken die Wähler der AfD? Die Universität beantwortet die Frage in einer Pressemitteilung, die den Inhalt der Untersuchung zusammenfassen soll: “NPD- und AfD-Wähler sind am deutlichsten rechts eingestellt“. Und weiter: „Sie (die AfD-Anhänger) folgen in der Stärke der Ausprägung rechtsextremer Aussagen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  24.10.2014   18:14   Leserkommentare (im Wartemodus)

Für Dieter Nuhr

Reporter: Herr Abdullah, vielen Dank, dass Sie für dieses Interview zur Verfügung stehen.

Abdullah: Gerne.

Reporter: Sie sind Bürger des neuen Islamischen Staates.

Abdullah: Stimmt. Stolzer IS-Bürger.

Reporter: Im Moment wirken Sie allerdings ein wenig mitgenommen.

Abdullah: Kein Wunder. Ich komme gerade von einer Vollstreckung.

Reporter: Vollstreckung?

Abdullah: Steinigung.

Reporter: Sie kommen von einer Steinigung? Und Sie leben noch?

Abdullah: Was reden Sie da. Ich bin ein Mann. Männer werden doch nicht gesteinigt.

Reporter: Entschuldigung.

Abdullah: Also wirklich. Diese Abendländer. Was haben die für Vorstellungen von uns ISlern.

Reporter: Sorry. Also, wer wurde denn gesteinigt?

Abdullah: Meine Nichte.

Reporter: Ihre Nichte?

Abdullah: Ja, meine Nichte. Was gucken Sie denn so erstaunt?

Reporter: Entschuldigung....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  24.10.2014   16:14   Leserkommentare (im Wartemodus)

Grossbritanniens EU-Austritt nur noch eine Frage der Zeit

Britain’s membership of the European Union has been threatened by an ‘appalling’ demand for an extra £1.7billion for Brussels coffers, David Cameron warned today. In a furious rant against ‘technocrats and bureaucrats without a heart or a soul’, the Prime Minister insisted he would not write a cheque for the deadline of December 1.

The European Commission issued the demand after using rules dating back to 1995 and finding Britain’s economy has grown faster than expected, so must pay a greater share to Brussels. To add insult to injury, France will receive a £790million rebate because its economy is struggling.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Satire 

  24.10.2014   14:42   Leserkommentare (im Wartemodus)

Populismus: Die Arroganz der Eliten

...Wähler populistischer Parteien werden so zu Patienten abgestempelt, denen nicht klar ist, was sie tun. Man behauptet, sie handelten entweder aus Verbitterung, dem Wunsch, den politischen Eliten einen Denkzettel zu verpassen, oder aus einem Gefühl der Hilflosigkeit angesichts der Globalisierung. Sie werden als verunsicherte Individuen dargestellt, die unter einer mächtigen irrationalen Angst leiden – Angst vor den Anderen, Angst vor Zuwanderern, Angst um ihre nationale Identität. Typischerweise werden diese Menschen als bornierte Spießer oder Rassisten gebrandmarkt, als peinliche Nachwehen der Vorurteile längst vergangener Zeiten. Gleichzeitig betrachtet man die populistischen Parteien selbst stets als zynische Nutznießer der Sorgen und Ängste einfältiger Menschen. Bestenfalls werden diese Bewegungen also als negativer...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland