Auslese

»KLINKIGT DER WOCHE«

Portait-Zeichnungen von Stefan Klinkigt

Klinkigt der Woche

Tims Timeline

Tims Timeline

Cartoons von Jan Tomaschoff

Cartoon






  06.03.2015   16:26   Leserkommentare (im Wartemodus)

Eurabien ohne Juden

In einer Grundschule in Neu-Ulm sind mehrere Schüler mit islamistischen Äußerungen im Unterricht aufgefallen. Nach dem Anschlag auf das Magazin “Charlie Hebdo” Anfang Januar drohten die Kinder Christen und forderten deren Tod. Die Polizei bestätigte am Freitag auf Anfrage einen Bericht der “Augsburger Allgemeinen”. Die Zeitung hatte getitelt: “Wer das Kreuz malt, kommt in die Hölle” und bezog sich damit auf ein Zitat eines Schüler. Auch der Bayerische Rundfunk berichtet über die Vorfälle.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Kinderschuhe und der Klimawandel

Deutsche fasten für Menschen in fremden Ländern – ebenso edel wie ahnungslos. Von Quentin Quencher. Lesen

Foto: Ali sabih kadhi. CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Der grüne Anton und seine vielen weiblichen Freundinnen

An politisch korrekte Floskeln, die wie ein Automatikgetriebe funktionieren, haben wir uns inzwischen gewöhnt. Wir warten nur darauf, dass in einer Reportage aus Saudi-Arabien beschrieben wird, wie “Diebinnen und Dieben” die Hände abgeschlagen werden. Fürchtet Henryk M.Broder. Lesen

Portrait-Zeichnung: Stefan Klinkigt

Ketten statt Verträge

Bisher herrschte in europäischen Dingen die Vorstellung, dass sie auf Verträge gegründet seien. Jetzt ist es unzweifelhaft anders. Willkommen im Gefängnis des Immer-Enger-Vereint. Von Gerd Held. Lesen

Foto: Anthony Appleyard

  06.03.2015   14:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Spiegelfechterei um den „Soli“

Will die Kanzlerin dem „Soli“ ernsthaft, wenn auch nur allmählich, den Garaus machen, Arm in Arm mit Seehofer? Der Süddeutschen Zeitung zumindest war dieser taktische Testballon in dieser Woche einen Aufmacher wert. SPD-Chef Sigmar Gabriel tappte prompt in die Falle, indem sich ausgerechnet der um Reputation in der Unternehmerschaft buhlende Wirtschaftsminister sofort gegen diese ver-meintliche Unionssteuersenkung positionierte. So haben es die Unionsstrategen gern: Sie zetteln eine Steuersenkungsdebatte an, erfreuen das Herz des Mittelstands - und scheitern an den Sozialdemokraten. Doch die Gefechtslage ist viel komplizierter. Eine hochkomplexe Reformbaustelle beschäftigt seit ei-nem knappen Jahr den Bund und die Länder. Es handelt sich um die Neuordnung der innerstaatlichen Finanzbeziehungen. Der politische Handlungsdruck...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  06.03.2015   13:57   Leserkommentare (im Wartemodus)

Jeder verdient eine zweite Chance

Kaum hatte der Strafprozess wegen des Besitzes von Kinderpornografie gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy begonnen, war er auch schon wieder vom Tisch. Der Angeklagte, so begründete der Vorsitzende Richter Jürgen Seifert die plötzliche Einstellung des Prozesses, sei durch das Verfahren gestraft genug. Zudem, so behauptete der Richter weiter, habe sich der Angeklagte heute vor der gesamten deutschen Öffentlichkeit seinem Fehlverhalten gestellt.

Damit verwies Jürgen Seifert auf eine dürre Erklärung, die Sebastian Edathy durch seinen Verteidiger Christian Noll verlesen ließ: „Die Vorwürfe treffen zu. Ich bereue, was ich getan habe.“ Direkt nach Einstellung des Verfahrens meldete sich der als Internet-affin bekannte Edathy allerdings auf Facebook zu Wort, um klar zu stellen, dass er selber mit Nolls Schuldeingeständnis...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Anzeige

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie Pate für 2015!

Im Januar 2015 zählte Die Achse des Guten fast 1,9 Millionen Besuche und 5 Millionen Seitenaufrufe, ein neuer Rekordwert! In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Ende Januar haben schon 1700 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Machen auch sie mit. Wir bedanken uns recht herzlich!

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.
Pate werden...

[Weiterlesen…]

  06.03.2015   13:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Eine dekadente Schmierenkomödie

Seit die „Antidiskriminierungsstelle“ des Bundes bekannt gegeben hat, dass jede zweite Frau schon einmal Opfer oder Zeugin einer sexuellen Belästigung am Arbeitsplatz geworden ist, sehen wir die Welt mit anderen Augen. Auf der Straße, beim Einkauf, bei Lidl und Aldi, in der Tram oder im Park, wenn wir heimlich auf Susi warten, überall fragen wir uns, wer von denen, die gerade vorbei gehen, neben uns stehen oder sitzen, ringt darum, mit der schlimmen Erfahrung fertig zu werden.

Nach den Ermittlungen des Sozialwissenschaftlichen Umfragezentrums Duisburg müssten uns die Geprüften auf Schritt und Tritt begegnen. Selbst die Männer drängen sich unterdessen in die Opferstatistik. Fast jeder zehnte will schon einmal sexuell belästigt worden sein will. Aber wenn dem so ist, grübeln wir weiter, wenn die Mehrzahl der repräsentativ...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  06.03.2015   12:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

Energiewende: Grüner Energie-Kannibalismus

Bis 2050 sollen 80 Prozent der Stromproduktion von „erneuerbaren“ Quellen wie Wind, Fotovoltaik, Biomasse, Müllverbrennung oder Wasserkraft stammen. Wie sich bei der Umsetzung dieses unrealistischen Ziels die Erneuerbaren Energien zunehmend gegenseitig in die Quere kommen können Sie hier nachlesen.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wirtschaft 

  06.03.2015   12:23   Leserkommentare (im Wartemodus)

„Freie Liebe für freie Menschen“

Der Bedarf ist doch da. In unserer Gesellschaft haben wir doch auch Prostitution, das soll doch ein anerkannter Beruf sein, die Zeitungen und das Internet sind voll mit Anzeigen. Wenn’s aber um Asylbewerber geht, geben wir ihnen zu essen, zu trinken und sagen: Das Problem ist gelöst. Ist es aber nicht.
http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-lk-sued/pfarrer-schlaegt-vor-prostituierte-asylbewerber-4791059.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  06.03.2015   07:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Burn, burn, Bürgergeld

Früher gestaltete sich die Rechnung für Stadtwerke einfach: Das Elektrizitätswerk verdiente Geld, die öffentlichen Verkehrsmittel fuhren einen Verlust ein, und das kommunale Unternehmen stopfte mit dem Gewinn des einen Geschäftsfeldes die Löcher des anderen. Heute stellt sich die Lage etwas anders dar: Bus und Bahn erwirtschaften noch immer ein Defizit. Das E-Werk neuerdings auch – weil sich wegen der Energiewende alles, alles ändern muss.

Der Chef der Münchner Stadtwerke Florian Bieberbach bereitete Stadtverordnete und Öffentlichkeit vor ein paar Tagen schon einmal auf schlechte Zeiten vor. „Es ist nicht so, dass wir insolvenzgefährdet sind“, so Bieberbach im Münchner Merkur, „aber wir stehen vor einer längerfristigen Verschuldung, mit der wir uns nicht wohlfühlen.“ Derzeit liege die Verschuldung des Unternehmens...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

  05.03.2015   22:52   Leserkommentare (im Wartemodus)

Wunder der Statistik

Letzten Sonntag war es in der Ukraine relativ ruhig, die Griechenland-Krise machte Pause und Sebastian Edathy bereitete sich auf den zweiten Verhandlungstag am Landgericht in Verden unweit von Bremen vor, wo die Polizei grade ein Islamisches Kulturzentrum durchsucht, aber nichts Verdächtiges gefunden hatte.

Das war dann auch die erste Meldung in den RTL-Nachrichten um 18.45 Uhr. Es folgte ein Bericht über Klagen von Lehrern, wonach an den Grundschulen „jedes fünfte Kind“ nicht für die Schule geeignet und therapiebedürftig sei.

Wer an diesem Tag die „Bild am Sonntag“ gelesen hatte, wusste bereits, worum es ging. Der Präsident des Bayerischen Lehrerverbandes hatte der BamS ein Interview gegeben, in dem er den Eltern vorwarf, ihre Kinder nicht zu erziehen, sondern zu verziehen. Sie würden „zu Hause alles bekommen und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  05.03.2015   21:38   Leserkommentare (im Wartemodus)

Stoned To Death

The photographs released by ISIS in its stronghold of Raqqa are dated March 2015. The first ones show a large crowd, mostly men, but also among them a handful of women and children, all looking up. Three men on top of a building, faces covered in black balaclavas, stand on either side of their victim, while a fourth seems to be taking a photo or video. Their victim is thrown off the building. In the last photograph, he is seen face down, surrounded by a small crowd of men, most carrying weapons, some with rocks in their hands. The caption reads “stoned to death.”
The victim brutally killed because he was accused of being gay. http://edition.cnn.com/2015/03/05/middleeast/isis-lgbt-persecution/index.html

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland