Unterstützung für achgut





Auslese



  29.08.2015   03:13   Leserkommentare

In eigener Sache: Why Europe Failed

Am Montag erscheint im australischen Connor Court-Verlag mein Essay Why Europe Failed. Hier schon einmal eine kurze Zusammenfassung und ein Auszug:

“Oliver Hartwich has written a compelling essay, Why Europe Failed. He lucidly identifies the essentially undemocratic character of much of the European project. Political elites, unaccountable to national electorates, impose decisions on tens of millions of people without any real fear of rebuke. Hartwich provides a sobering analysis of an ageing Europe, overburdened by the size of its welfare state. This gives added context to the current travails of Greece.”
Hon John Howard OM AC
Prime Minister of Australia 1996-2007

Why Europe Failed - edited extract:

There was a time, not long ago, when some commentators believed Europe was a model for the rest of the world. US sociologist Jeremy...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Wirtschaft 


Google-Anzeige

  28.08.2015   06:30   Leserkommentare

±Maas(ist)voll: Schöner Leben = Hässliches löschen!

Von Matthias Heitmann

Liebe Frau Merkel,

ich wende mich jetzt einfach mal direkt an Sie. Man erreicht Sie ja sonst kaum. Ich wollte Ihnen das aber nun einmal direkt sagen: Mir reicht es langsam! Man kann gar keine Nachrichtensendungen mehr gucken, ohne dass man total schlechte Laune bekommt. Überall Krieg, Gewalt und Elend! Sogar bei uns daheim schlagen sich die Leute die Schädel ein! Und warum das alles? Ich blicke da langsam gar nicht mehr durch. Sie manchmal auch nicht, was?

Aber Sie haben sich ja in diesem Jahr öfter einmal mit „normalen Bürgern“ getroffen, um sich von denen sagen zu lassen, was sie eigentlich unter einem guten Leben verstehen. Ich finde es gut, dass Sie sich bei den ganzen Krisen weltweit tatsächlich auch für solche, eigentlich naheliegenden Fragen konkret interessieren. Aber offenbar schaffen Sie es...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 


  27.08.2015   14:08   Leserkommentare

Bonn, Stadt der Erleuchteten

Thilo Sarrazin

Die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn ist zu einer Hochburg der radikalen Salafisten geworden. Etwa 10 Prozent der aus Deutschland nach Syrien ausgereisten radikalen Islamisten kommen aus Bonn, wo sie sich im Stadtteil Bad Godesberg konzentrieren. Mittlerweile ist Arabisch in Bonn die am zweithäufigsten gesprochene Sprache. Anknüpfungspunkt ist die König-Fahd-Akademie, eine saudi-arabische Auslandsschule, die über Jahrzehnte stark religiös ausgerichtete Familien aus ganz Deutschland anzog. 2003 hatte es einen Skandal um ihre radikal-islamistischen Schulbücher gegeben. Seitdem handhabt die Schulbehörde die Befreiung der Schüler von der deutschen Schulpflicht restriktiver. Aber die demografische Ballung islamistischer Araber in Bonn - Bad Godesberg ist nicht mehr umkehrbar und hat das Stadtbild nachhaltig verändert....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


  26.08.2015   18:09   Leserkommentare

Ein neues Verbrechen an der Menschheit?

Der Uno-Sondergesandte für Migration, Peter Sutherland, warf Großbritannien jüngst vor, es habe „nichts aus der NS-Zeit gelernt“. Anlass der groben Attacke mit der Nazi-Keule: London versucht seit Wochen, Migranten daran zu hindern, illegal vom französischen Calais aus durch den Ärmelkanal-Tunnel in das Vereinigte Königreich einzureisen. “Viele in Calais sind Flüchtlinge, genauso wie die Juden 1939“, sagte Sutherland. “Sie können beweisen, dass sie verfolgt wurden und werden.”

Ganz ähnlich argumentierte unlängst in einem Artikel die ehemalige Moskau-Korrespondentin des ORF, Susanne Scholl: „Jahrhunderte lang hat Europa jedes nur mögliche Verbrechen an der Menschheit begangen. Jetzt begehen wir ein Neues! Wir schotten uns ab gegen das Elend. Die Bilder und Berichte von den Vorgängen in Calais – wo Tausende...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 


  26.08.2015   13:01   Leserkommentare

UN gegen Israel, neues Kapitel

Nachdem sich Rima Khalaf, die Leiterin der Wirtschafts- und Sozialkommission der Uno für Westasien (ESCWA), zum wiederholten Male mit stramm antiisraelischen Äusserungen hervorgetan hatte, wandte sich Israels Botschafter bei den UN, Ron Prosor, an das Amt für interne Aufsichtsdienste der Vereinten Nationen (OIOS). Prosor bat dessen Chefin Carmen Lapointe, eine Untersuchung gegen Khalaf auf den Weg zu bringen. In einem Brief an Lapointe schrieb der israelische Diplomat der Nachrichtenagentur AP zufolge: «Frau Khalaf hat ihre Stellung für eine gegen Israel gerichtete Agenda missbraucht und damit die Pflichten und Prinzipien der UN verletzt.» Gegen sie müssten deshalb dringend Ermittlungen eingeleitet werden.

Bei der Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien handelt es sich um eine der fünf regionalen Kommissionen des...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 


  26.08.2015   12:00   Leserkommentare

Die andere Mauer in den Köpfen

War (und ist) Franz Josef Strauß die Verkörperung Bayerns? Nicht ganz. Einige bayerische Liberale fühlen sich von ihm so wenig repräsentiert, dass sie den „Franz Josef Strauß“ vom Namensschild des Münchener Flughafens ausradiert haben wollen. Die knorrige Mehrheit im Freistaat sieht darin allerdings geradezu unbayrische Umtriebe.

Ganz sicher aber kann Strauß als die Symbolfigur dafür dienen, dass eine Mauer in den Köpfen der Deutschen bis heute unerschütterlich steht. Diese Mauer verläuft nicht senkrecht zwischen West und Ost, sondern waagerecht durch das Land, ungefähr dort, wo man in Bayern den Weißwurstäquator vermutet. In der norddeutschen Tiefebene, wo man die zweite germanische Lautverschiebung nicht mitgemacht hat, steht man immer wieder sprachlos dem Phänomen Bayern gegenüber. Und das Phänomen Strauß...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


  25.08.2015   22:29   Leserkommentare

Lauter Fragen und keine Antworten

Selbst den gelassensten Zeitgenossen beschleicht dieser Tage ein mulmiges Gefühl angesichts der täglichen Hiobsbotschaften. Mit 800.000 Migranten hat Deutschland alleine dieses Jahr zu rechnen, wahrscheinlich aber mehr. Niemand hat nur den Schimmer einer Ahnung, wie diese Menschen untergebracht, ernährt, gebildet, krankenversorgt und integriert werden sollen. Keiner kann verlässliche Zahlen nennen, was uns das kosten wird, niemand weiß, wie viele nächstes Jahr, übernächstes Jahr und überübernächstes Jahr kommen könnten. Werden es zwei Millionen, drei Millionen oder gar zehn Millionen werden? Es steht wohl in den Sternen. Viele sind Flüchtlinge, die Schutz vor Verfolgung, Folter und Mord suchen. Und angesichts der Bilder der vor Angst und Schmerz schreienden Kinder, die von Menschenmassen in mazedonischen Zügen zerquetscht...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


  24.08.2015   20:16   Leserkommentare

Zensur im Namen der Gleichberechtigung

Ich schaue so gut wie nie Talkshows, aber weil ich sie über meine GEZ-Gebühren trotzdem finanziere, mache ich eben von Zeit zu Zeit eine Ausnahme. Man will ja sehen, ob das eigene Geld gut angelegt ist. Die eine Ausnahme in den letzten Monaten war ausgerechnet die Giftschrank-Sendung von hart aber fair.

Nieder mit dem Ampelmännchen“ hieß sie und drehte sich um die Gleichberechtigung der Geschlechter und dabei auch um Gender Mainstreaming. Sie war interessante, unterhaltsam und an manchen Stellen auch entlarvend. Also eigentlich genau so, wie eine Talkshow sein sollte.

Nun hat der WDR sie aus dem Programm genommen. Sie darf nicht mehr gezeigt werden. Mit verantwortlich dafür ist die Beschwerde eines Vereins mit dem Namen „Deutscher Frauenrat“. Er sieht sich als eine progressive Organisation, hat aber im Grunde eine...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland