Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  05.11.2015   17:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Achse-Adventskalender

An jedem Tag öffnet sich eine kleine Tür

Wer erinnert sich noch? Vor zwei Jahren gab es hier auf der ‚Achse’ einen Adventskalender mit kleinen Gedichten. Wer das in diesem Jahr wieder haben will, muss bei Bernhard Lassahn im Archiv nachsehen und Tag für Tag die Gedichte anklicken.

Es geht auch anders: Die Schachtelmacher von der ‚imaginären Manufaktur’ in Berlin haben die Gedichte auf Postkarten gedruckt und haben die in eine Schachtel gepackt. Und so gibt es einen zeitgemäßen Adventskalender für Zuhause und unterwegs in stimmungsvoller, aufklappbarer Kulisse mit einem immergrünen Tannenbaum, mit einem Stern und mit einer kontrollierten Schneeverwehung.

Eine Gebrauchsanweisung gibt es auch, obwohl wir die eigentlich nicht brauchen: Es ist so, wie es aussieht. Es sieht aus wie ein Adventskalender. Es ist auch ein...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  04.11.2015   16:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Der Liedermacher-Tipp: Rubeln und Reiben mit Matthias Binner

Matthias Binner hat mir überraschend gut gefallen. Das ist zu wenig gesagt: Ich war von seinem kleinen Konzert, bei dem er seine erste CD vorstellte, richtig begeistert. Ich habe wieder einmal gemerkt, dass es nicht allein die Musikalität - oder die Ausstrahlung eines Sängers - ist, die mich berührt, es ist vielmehr der poetische Blick (falls ihn ein Liedermacher hat), der mich verzaubern kann. So einen Blick haben nicht viele. Man merkt bei Matthias Binner sofort den Einfluss von Christof Stählin. Man merkt aber auch, dass er daraus erfolgreich etwas Eigenes geschaffen hat: lässig, zarte, aktuelle Heimatlieder aus Berlin - kann man sich so etwas vorstellen?

Ich habe ein Problem mit Liedermachern - generell mit Liedern, die ich irgendwo zu hören kriege: ich kann von schlechten Texten nicht absehen ... das heißt in dem Fall...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  19.09.2015   10:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Sie kennen Franz Kafka. Lernen Sie lieber Christof Stählin kennen…

...und entdecken Sie die leise Kraft und eine Heimat, die man sich nur wünschen kann.

Der „stille Mann“ ist verstorben.Christof Stählin wurde am 15.9. in Hechingen beigesetzt. Martin Betz hat eine anrührende, zugleich frohgemute und lebendige Rede gehalten, in der sich der besondere Geist von Christof wiederfand. Mir war, als läge in dem Blick auf die Welt, wie Christof ihn sowohl in seinem Leben als auch in seiner Kunst vorgeführt und wie ihn Martin weitergeführt hat, ein stärkerer Trost als in den Worten des Pastors.

„Der stille Mann“ – so heißt ein Album von ihm und benennt zugleich seine große Stärke: Er war nicht laut. Er hatte keine Lautstärke. Er hatte die leise Kraft. Er war speziell. Und doch ist sein Werk etwas für jeden von uns. Eine besondere Hinterlassenschaft sind die Schüler seiner eigenwilligen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Auslese 

  07.09.2015   10:00   Leserkommentare (im Wartemodus)

Alle lügen. Nur der Blaubär nicht (Mit Video!)

Käpt’n Blaubär, der bekanntlich schon auf allen Weltmeeren war, erzählt: „Da war ich doch gerade zufällig unterwegs mit ner ganzen Ladung Eulen, die ich nach Athen bringen sollte, und da ... plötzlich ... passierte es ...“

„Ja, was denn?“, wollen die drei kleinen Bärchen wissen. „Los weiter! Erzähl! Sonst machen wir die ganze Nacht Rabatz!“

Der alte Bär muss noch ein bisschen überlegen. „Ja, Rabatz ... genau. Das war’s. Da gab es Rabatz.“

Richtig. Davon haben wir schon gehört. Es war in den Nachrichten. Es wurde sogar ein Blutbad befürchtet. Und zwar in Kos. Die Meldungen überschlugen sich geradezu. Kos sei die „Hölle auf Erden“, fand Claudia Roth, die gerade zufällig mit ner ganzen Ladung Mikrofone unterwegs war ... (nein, in Wirklichkeit war sie extra angereist, um sich das Flüchtlingselend aus...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Inland 

  29.08.2015   03:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

Schriftsteller, Gruppensex und Sprachmörder (Teil 5)

Deutsche Schriftsteller in der Krise. Wie sollen sie sich nennen? Wie ist ihr Verhältnis zur Natur und zur Grammatik? Wann stirbt das letzte Einhorn?

Was bisher geschah: Der Verband „VS Schriftsteller“ erwägt, sich umzubenennen in „VSS Schriftstellerinnen und Schriftsteller“. In bisher vier Teilen ging es darum, wie sich schriftstellerische Arbeit und Gleichstellungspolitik verträgt, bzw. eben gerade nicht verträgt: Die Gleichstellungspolitik bringt nämlich eine Vorstellung von Sprache mit sich, die drei Gebote kennt: 1. Das natürliche und das grammatische Geschlecht sind eins! 2. Es gibt keine geschlechtsneutrale Wirklichkeit! 3. Der Plural hat ein Geschlecht!

Dieser Teil gipfelt in einem Aufruf an die Schriftsteller, sich nicht umzubenennen. Tut es nicht!

Es soll kein Sammeltaxi geben

Der Sprachfeminismus verlangt...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 

  27.08.2015   00:13   Leserkommentare (1)

Schriftsteller, Gruppensex und Sprachmörder (Teil 4)

Worauf kommt es an? Was wollen Schriftsteller? Was wollen Sexisten? Warum ist Sarah sauer?

Was bisher geschah: die deutschen Schriftsteller wissen nicht, ob sie sich weiterhin „Schriftsteller“ oder lieber „Schriftstellerinnen und Schriftsteller“ nennen sollen. Was wäre wenn?

Wir sind alle gleich. Das heißt: Du bist so wie ich

Eine Namensgebung gibt bekannt, worauf jemand Wert legt. Also? Wie ist es? Worauf legen Schriftsteller besonderen Wert?

Wie würde der Name „Schriftstellerinnen und Schriftsteller“ wirken? Wie würde er wirken, wenn wir ihn in „weibliche und männliche Schriftsteller“ umformulierten? Wie würde man das verstehen? Das erkennen wir, wenn wir die Frauen- und Männerfrage kurz beiseite legen und uns die mögliche Wirkung an einem anderen Beispiel klarmachen.

Man könnte sich – und dafür...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 

  25.08.2015   00:13   Leserkommentare (5)

Schriftsteller, Gruppensex und Sprachmörder (Teil 3)

Was bisher geschah: Die deutschen Schriftsteller überlegen, ob sie ihren Namen ändern sollen oder nicht. Wenn sie sich wirklich, wie vorgeschlagen, in „Schriftstellerinnen und Schriftsteller“ umbenennen, dann reichen sie damit dem Sprachfeminismus den kleinen Finger und kämen in Teufels Küche. Sie müssten dann drei Gebote befolgen: 1. Das natürliche und das grammatische Geschlecht sind eins! 2. Es gibt keine geschlechtsneutrale Wirklichkeit! 3. Der Plural hat ein Geschlecht!

Schauen wir ihnen über die Schulter, wenn sie mit Formulierungen ringen. Stellen wir ihnen Fragen dazu. Es geht nicht nur um einen Blick in die Werkstatt. Es geht um mehr. Im zweiten Teil habe ich heftige Worte gewählt und gesagt, dass sich durch Interpretation zeigen lässt, ob Schriftsteller Aufklärer oder Betrüger sind. Das wollen wir sehen:

...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 

  23.08.2015   06:30   Leserkommentare (7)

Schriftsteller, Gruppensex und Sprachmörder (Teil 2)

Im ersten Teil wurde berichtet, dass der Verband der deutschen „Schriftsteller VS“ überlegt, sich in Verband deutscher „Schriftstellerinnen und Schriftsteller VSS“ umzubenennen, um den Gleichstellungsaspekt zu berücksichtigen. Ich habe zunächst erklärt, was Gleichstellung bedeutet: Es setzt ein gruppenbezogenes Denken voraus, bei dem die Gruppenbildung nach einem sexistischen Kriterium erfolgt – nämlich nach dem der nackten Geschlechtszugehörigkeit. Mit der Gleichstellung hat sich ein Sexismus breit gemacht, den man möglicherweise nicht bemerkt und als solchen hat. Sexisten haben ein nicht hinterfragtes Überlegenheitsgefühl, was dazu führt, dass sie ihre Vorstellungen vom richtigen Sprachgebrauch nicht zur Diskussion stellen, sondern mit Macht durchsetzen wollen. Was bedeutet das für Schriftsteller?

Mögen deutsche...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen