Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  17.09.2014   20:52   Leserkommentare (5)

Es war einmal eine Klima-Katastrophe

Beim Klima-Sonder-Gipfel in New York (hat irgendjemand was davon gehört?) bleiben Obama und Gore und Ban Ki-moon nächste Woche so ziemlich unter sich:

Tony Abbott, Premierminister von Australien: Leider keine Zeit

http://www.heraldsun.com.au/news/national/tony-abbott-defends-skipping-un-climate-change-summit-in-new-york/story-fni0xqrb-1227060005413

Xi Jinping, Ministerpresident von China: Ups, mir ist was dazwischen gekommen

http://thediplomat.com/2014/09/top-leaders-from-china-india-to-skip-un-climate-change-summit/

Narendra Modi, Premierminister von Indien: Sorry, meine Schwester hat Geburtstag

http://thediplomat.com/2014/09/top-leaders-from-china-india-to-skip-un-climate-change-summit/

Stephen Harper, Premierminister von Kanada: Dringender Arzt-Termin

...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Klima-Debatte 

  11.07.2014   10:31   Leserkommentare (5)

Beckers Endlösung

Es gibt in Deutschland eine Menge Leute, die Angst um ihre Gesundheit haben. Und deshalb genügt hierzulande in der Regel schon eine gefühlte Bedrohung, um drastische Maßnahmen zu ergreifen. Die diffuse Angst vor Strahlung genügt, um die sichersten Atomkraftwerke in die Tonne zu treten.  Auch Gene sind dem Deutschen suspekt, warum Gentechnik-Versuchsfelder zerstört werden. Wenn’s drauf ankommt, wird hierzulande gerne kurzer Prozess gemacht: Erinnern Sie sich noch an den Braunbären Bruno, der 2014 aus Italien kommend bei uns einwanderte? Kaum hatte er ein paar Schafe gerissen, war er tot. Der „Problembär“ hätte ja zu einer Gefahr für Menschen werden können. Er wurde sozusagen standrechtlich erschossen. Safety first!

Ein vollkommen anderes Bild zeigt sich hingegen, wenn es um die Gesundheit von Israelis geht. Seit die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  16.04.2014   16:42   Leserkommentare (5)

Unsichtbar im Youngtimer

Es braut sich was zusammen. Das Auto, seit nunmehr über 100 Jahren ein Symbol der individuellen Freiheit, soll endlich an die Kette gelegt werden. Genauer gesagt: An eine elektronische Fußfessel. Es kommt, wie zu befürchten war. All die kleinen elektronischen Helfer unter der Haube, die Navigations-Computer im Armaturenbrett, die Smartphones in der Jackentasche und die Mautbrücken an der Autobahn, sie sollen das Auto fesseln wie einst Gulliver den Riesen. Unser künftigen Autos werden nicht nur vollautomatisch einparken, sondern auch vollautomatisch aus dem Verkehr gezogen werden. Die EU arbeitet angeblich bereits an einem System, mit dem Autos per Fernsteuerung zum Stillstand gebracht werden können. Wenn Gefahr im Verzug ist, soll die Polizei sie hacken dürfen.  Und die Überwacher werden alles wissen: Wann, wer, wohin, wie...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen  Bunte Welt 

  14.03.2014   11:01   Leserkommentare (3)

Zahlen der Woche

1200 Euro…

wurden im Jahr 2013 an die Besitzer fälliger Lebensversicherungen im Durchschnitt für ihren Anteil an den Bewertungsreserven ausgezahlt. Für langjährige Versicherte, die ihre Altersversorgung auf eine hohe Lebensversicherung aufbauen, kann dieser Betrag aber auch das zehn bis 15fache dieser Summe ausmachen. Mit einem Handstreich will der Staat nun die Beteiligung der Versicherten an den Bewertungsreserven abschaffen. So etwas nennt man gemeinhin Enteignung. Das ganze läuft allerdings unter dem Begriff „Verbraucherschutz“.

Um 48 Cent…

sinkt die Zwangsabgabe in Höhe von 17,98 Euro im Monat für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk,nachdem die Geldspeicher der Anstalten überlaufen. Für dieses Geld bekommt der zwangsbeglückte Zuhörer und Zuschauer zwei Brötchen, respektive Semmeln. Eigentlich müsste der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

  10.03.2014   13:34   Leserkommentare (4)

Plastikfasten jetzt auch für Achse-Leser

„Damit der Plastikmüll abnimmt: Fasten mit dem BUND“, heißt die aktuelle Aufforderung der heiligen Ökokirche, „Machen Sie mit beim Plastikfasten!“. Au ja! Zunächst einmal müssen sämtliche Bewohner gehobener Freiburger Ökoviertel ihre Passivhäuser verlassen, weil bei denen ja eine riesige Plastiktüte eingebaut ist, damit keine heiße Luft entweichen kann. Der gemeine Mieter hat die Möglichkeit zumindest die neue Styropor-Dämmfassade seiner Unterkunft abzukratzen, damit er wieder plastikfrei leben kann. Zähneputzen (Plastikzahnbürste) ist ebenso einzustellen wie Stuhlgang (Plastik-Abflussrohre). Weiterhin sind Windräder mit ihren Kunststoffflügeln abzufackeln, Solardächer und Sonnenkollektoren ebenfalls. Auch Anti-Atomkraft- und Wir-sind-eine-Welt-Aufkleber (Kunststofffolie) sind verboten. Verkehrstechnisch werden...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  10.03.2014   11:59   Leserkommentare (1)

Vom guten Leben und der deutschen Well-Being Politik

Schon in der Neujahresansprache von Angela Merkel tauchte wie beiläufig ein Begriff auf: „Das gute Leben“. Er stammt aus dem Arsenal der linken Wieselwörter.  “Das gute Leben” hat gute Aussichten die „Nachhaltigkeit“ zu beerben, die ja auch alle wollen, ohne dass irgendeiner eine Ahnung davon hat, was man darunter zu verstehen hat. Soviel ist jetzt schon klar: Was jemand unter gutem Leben zu versteht, das bestimmt nicht etwa das Individuum selbst, sondern staatliche Findungskomissionen. Gerade ist mir eine Einladung der Bertelsmann-Stiftung zu einer ganz besonderen Veranstaltung auf den Schreibtisch geflattert: „Well-Being: Ein neuer Ansatz für Gutes Regieren und Politikberatung“. Darin heißt es unter anderem: „Im neuen Koalitionsvertrag nimmt sich die Große Koalition vor, einen ressortübergreifenden Aktionsplan...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  02.03.2014   20:44   Leserkommentare (im Wartemodus)

Obamas Schlussverkauf

Wenn die USA verkünden, der russische Einmarsch in der Krim habe “einen Preis”, so lässt sich dass nur damit erklären, dass Obama den Schlussverkauf eröffnet hat. Noch nie war es billiger das Territorium eines anderen Landes zu besetzen. Es ist davon auszugehen, dass auch andere Regime diese Einladung annehmen. In Peking wird diese sicherlich aufmerksam registriert, die nächste Shopping-Tour könnte also im ostchinesischen Meer erfolgen. Das Drehbuch ist schon geschrieben.

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  25.02.2014   10:18   Leserkommentare (7)

Grünes Armuts-Beschaffungsprogramm immer erfolgreicher

Das ist die hohe Kunst der Politik. Schritt eins: Man verursache ein Problem. Schritt zwei: Man schiebe dieses Problem anderen in die Schuhe. Schritt drei: Man stelle allerlei Forderungen auf, die das Problem nicht lösen, sondern weitere Probleme schaffen. Wie dieser Dreisprung geht, führt gerade die Grüne Exministerin Bärbel Höhn in Vollendung vor. Im Angesicht der durch die grüne Wind- und Sonnen-Ideologie explodierenden Strompreise entdeckt die Dame plötzlich “Energiearmut”. Die hat aber nicht etwa etwas mit der Zwangs-Förderung der sogenannten erneuerbaren Energien zu tun, sondern ganz im Gegnteil: “Die fossilen Energien werden zur Armutsfalle, und die Bundesregierung sieht tatenlos zu, wie jedes Jahr 400.000 Haushalte mehr in diese Falle geraten”, sagt Frau Höhn.

Die Logik hinter dieser Aussage bleibt ihr absolutes...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Klima-Debatte  Wirtschaft