Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  27.02.2015   20:17   Leserkommentare (2)

Absurdistan ist unter uns

Absurdistan, sagt Henning Lindhoff, liegt in der Mitte eines Kontinents, der früher einmal „Europa“ genannt wurde. Heute ist er nur noch unter dem Namen „Europäische Union“, kurz „EU“, bekannt.Die EU ist beherrscht von Politik. Nichts geht ohne sie, nichts geht mit ihr. 

Henning Lindhoff hat sich die Mühe gemacht, die EU- relevanten Meldungen vom Beginn des Jahres 2013 zusammenzustellen. Wer das liest, dem wird klar, dass die traurige EU- Wirklichkeit jeden Zweifel an der Richtigkeit seiner These beseitigt, selbst wenn man nicht alle Interpretationen des Autors teilt. Kostproben aus seinem Buch:

„Seit dem 1. Januar 2013 ist die Gebühreneinzugszentrale, kurz GEZ, abgeschafft. Doch in der Kölner GEZ- Zentrale brennt noch Licht. Als Mitarbeiter des neuen „Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio“ tingeln...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  20.02.2015   15:30   Leserkommentare (10)

Laut f…. gegen Rechts

Keine Angst, ich will nicht der weibliche Akif der Achse werden, sondern ich habe als Überschrift eine besonders lächerliche, wahrscheinlich steuergeldfinanzierte, Initiative gegen „Rechts“ hervorgehoben.

Es gibt in der schönen neuen Welt des Antifaschismus nichts mehr, was es nicht gibt, hat die FAZ in einem verdienstvollen Artikel herausgestellt. Rocken, rappen, singen , springen, tanzen, golfen gegen Rechts, kein Bier , Sex oder Wellnessurlaub für Nazis.Mittlerweile muss man viel Fantasie entwickeln, diesen Absurditäten noch eins drauf zu setzen. Aber die Anstrengung lohnt sich, es winken Courage- Preise, Medienauftritte und Fördergelder.
Man könnte das Ganze als eine ärgerliche Kinderei abtun, wenn es bei den oben genannten Aktivitäten bliebe. Aber hinter dieser Fassade aus mittlerweile 200 Initiativen steckt eine...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  18.02.2015   15:57   Leserkommentare (9)

Unterwerfung- Der Westen und sein Stockholm- Syndrom

Das Unheimlichtste an Houellebeqs neuem Roman ist, dass er in nächster Zukunft spielt und das Politiker- Tableau fast identisch ist mit dem aktuellen. Mit jedem Tag, der vergeht, wird die Stimmung in Europa der von Houellebecq beschriebenen ähnlicher.

Der Romanheld, ist ein typischer westeuropäischer,  atomarisierter Intellektueller, dessen Berufsleben „dahinplätschert, wie sein Leben im Allgemeinen“, der unfähig ist, Bindungen aufzubauen, weil er jede „Art von Enttäuschung und Desillusionierung vermeiden“ möchte und irgendwann feststellt, dass er , mit Mitte vierzig, nur noch „auf den Tod wartet“.  Frauen sind für ihn „frische Ware“, so werden von ihm, dem Universitätsdozenten, die Studentinnen des ersten Semesters genannt. Wenn die Ware dann zu viel Gebrauchsspuren aufweist, wird sie umstandslos ausgetauscht....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  12.02.2015   22:05   Leserkommentare (3)

Der alltägliche Horror in Nordkorea

Nordkorea ist ein unvorstellbares Land. Es gibt nur einen Fernsehsender und kein Internet. Wir sind nicht frei zu singen, sagen, tragen und denken, was wir wollen. Nordkorea ist das einzige Land in der Welt, in dem Menschen hingerichtet werden, wenn sie unerlaubte Ferngespräche am Telefon führen. Nordkoreaner werden terrorisiert.

Als ich in Nordkorea aufwuchs, sah ich niemals etwas über Liebesgeschichten zwischen Männern und Frauen, keine Bücher, keine Lieder, keine Presse, keine Filme über Liebesgeschichten. Es gibt dort kein Romeo und Julia. Jede Geschichte ist nur Propaganda der Diktatorenfamilie Kim.

Ich wurde im Jahr 1993 geboren und schon bei meiner Geburt verschleppt, um nie die Worte Freiheit und Menschenrechte kennenzulernen. Nordkoreaner streben verzweifelt nach Freiheit und sie sterben dafür, auch in diesem...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  10.02.2015   15:39   Leserkommentare (7)

Der verlogene Antifaschismus der DDR hat gesiegt

Als sich abzuzeichnen begann, dass die Friedliche Revolution 1989 in eine Vereinigung der beiden deutschen Staaten münden würde, wurde von allen Seiten vor dem damit angeblich verbundenen Rechtsruck und der Gefahr eines Vierten Reiches gewarnt.

An der Spitze der Warner und Mahner befand sich die SED.Schon am Runden Tisch versuchte der damalige Partei- und Staatschef Hans Modrow die Wiederbelebung des gerade gescheiterten „antifaschistischen Bündnisses“, vormals die Nationale Front genannt. Die Regierung wolle die Bürgerbewegung unterstützen, mit ihr und den “bewaffneten Organen“ einen Sicherheitsgemeinschaft bilden und gemeinsam die „Anliegen der Bürger“ bearbeiten. Dieser Plan scheiterte, weil die Neuparteien am Runden Tisch dieses Ansinnen durchschauten und ablehnten.

Dann zündete die SED die zweite Stufe.

Am...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  09.02.2015   13:39   Leserkommentare (8)

Ein Angriff auf das Grundgesetz

Als vor drei Wochen zum ersten mal eine Demonstration von Pegida verboten wurde, musste als Grund noch ein angeblicher islamistischer Anschlag, der auf einen oder mehrere Organisatoren geplant sei, herhalten, obwohl laut Innenminister de Maizière dafür kaum belastbare Hineise vorlagen.

Das zweite Demonstrationsverbot ist sorgfältig vorbereitet worden. Leipzigs OB Jung verfuhr dabei nach der altbewährten linken Methode, die Schuld anderen in die Schuhe zu schieben und damit von seiner Verantwortung abzulenken. Seine Strategie war erfolgreich.

Zwar gab es auch diesmal Proteste gegen den Beschluss, zugleich aber die Debatte, ob es einen „Polizeinotstand“ in Sachsen gäbe, der einen solchen unerhörten Eingriff in die demokratischen Grundrechte rechtfertige.

Die Gewerkschaft der Polizei hat bereits klar gemacht, dass sie Jungs...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  04.02.2015   19:56   Leserkommentare (8)

Ein Coup d´état in Schweden

Einen Tag nach Weihnachten gab es eine kurze Meldung über ein Abkommen in Schweden, die zwischen den Jahren unbemerkt blieb, auch, weil sie ganz schnell wieder verschwand.

Kurz vor Weihnachten hatte die dortige Rot-Grüne Minderheitsregierung ihren Haushalt nicht durch das Parlament bekommen. Es hätte Neuwahlen geben müssen.
Daran war weder Regierung, noch Opposition gelegen. Also setzte man sich an einen Tisch und schloss ein „Dezemberabkommen“, das bis 2022 gelten soll.

Darin wird festgelegt, dass sich künftig bei Haushaltsabstimmungen die Opposition enthalten soll, damit eine Minderheitsregierung nicht mehr unterliegen kann.

Außerdem wollen Regierung und Opposition auch auf anderen wichtigen Gebieten, wie Verteidigung, Energie und Pensionsregeln zusammenarbeiten.

Damit haben die Schweden mindestens bis 2022 keine Wahl...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  04.02.2015   13:48   Leserkommentare (4)

Winston Churchill über den Islam

Diese kurze Rede wurde von Winston Churchill im Jahre 1899 gehalten, als er ein junger Soldat und Journalist war. Er hat sich mit dieser Rede als Prophet erwiesen, der aber bekanntlich im eigenen Land nichts gilt, auch nicht in Europa. Heute würde man für diese Worte als islamophob gebrandmarkt.

„Wie schrecklich sind die Flüche, mit denen die Mohammedaner ihre Anhänger belegen! Neben der fanatischen Raserei, die für Menschen so gefährlich ist, wie die Tollwut bei Hunden, gibt es eine furchtbare, fatalistische Apathie. Die Folgen sind in vielen Ländern offensichtlich: unbesonnene Angewohnheiten, ein schlampiges landwirtschaftliches System, stagnierender Handel und Unsicherheit des Eigentums gibt es überall dort, wo die Anhänger des Propheten herrschen. Eine unterdrückte Sinnlichkeit nimmt dem Leben seine Anmut, seine...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland